systemisch

Für alle Menschen die der Überzeugung sind, dass mit engagierten MitarbeiterInnen die Ziele rascher und leichter zu erreichen sind, eröffnet der systemische Zugang neue Welten. Denn systemisches Arbeiten bedeutet zielorientiert neue Sichtweisen zu entwickeln und damit neue Handlungsoptionen zu erschließen. Zirkuläre Denkmuster erlauben, die Auswirkungen auf das System im Vorfeld abzuklären.

Wir gestalten die Systeme, in denen wir leben

Systeme entstehen durch Menschen, indem diese im System Strukturen und Regeln einführen, Beziehungen knüpfen, kommunizieren und handeln. Gleichzeitig wirken diese Maßnahmen auf die Menschen zurück.

Wenn wir uns ändern,
ändert sich auch das System, in dem wir leben!

Menschen haben alle Ressourcen, die sie brauchen

Menschen tragen alles, was sie zu einem erfolgreichen Leben benötigen, in sich. Es kann jedoch sein, dass der Zugang zu manchen Ressourcen mit der Zeit verschüttet bzw. outgesourced wurde.

Wenn wir unsere Ressourcen entdecken,
erweitern sich auch die Chancen im Unternehmen!

Durch die Aktivierung der eigenen Ressourcen wird freieres Handeln möglich und zusätzlich Optionen eröffnen sich.

Jede/Jeder erzeugt die „Wirklichkeit“, in der sie/er lebt

Was wir für „wahr“ halten, hängt von unserer Beobachtungsgabe ab. Und diese Gabe hängt wiederum davon ab, woran wir glauben: Werte, Normen und Regeln. Erst im gemeinsamen Dialog sind wir in der Lage, uns über unsere „Wirklichkeiten“ auszutauschen und uns gegenseitig Klarheit zu verschaffen.

Wir sind in der Lage,
unsere „Wirklichkeit“ neu zu konstruieren!

Wir sind frei im Denken und im Handeln

Alles hat wechselseitig Einfluss aufeinander (Interaktion). Es gibt daher keine eindeutigen „Ursachen“ oder „Schuldigen“, sondern nur Beteiligungen an etwas von unterschiedlicher Art und Ausmaß.

Mit unserem Frei sein übernehmen wir die Verantwortung für unser Tun!

Kommentare sind geschlossen.