themenzentriert

Ruth Cohn hat mit ihrer Themenzentrierten Interaktion (TZI) ein dynamisches Konzept bereitgestellt, das hilft, die Prozesse in Gruppen zu analysieren und zu planen. Zudem schult es die eigene Achtsamkeit für die relevanten Informationen. Das Konzept liefert eine Beschreibung, wie es gelingen kann, eine Dynamik im Unternehmen zu erhalten, die gleichermaßen produktiv wie motivierend ist.

Grundlage erfolgreicher Unternehmen

Überall, wo Menschen miteinander arbeiten, sind vier Faktoren wirksam:

  • Die zu bearbeitende Sache, die Aufgabe: das ES
  • Jede einzelne beteiligte Person mit ihren Kompetenzen, Anliegen, Gefühlen und mit ihrer Biografie: die ICH‘s
  • Die Beziehungen und Interaktionen zwischen allen Beteiligten: das WIR
  • Die Rahmenbedingungen, der Kontext, die Einflussfaktoren der Umwelt(en): der Globe

Die Dynamische Balance
Kooperatives Arbeiten, lebendige Entwicklung und wachstumsfördernde Kommunikation gelingen, wenn alle vier Faktoren in annähernd gleichem Ausmaß Beachtung finden.

Führungsaufgabe ist es, immer wieder auf eine dynamische Balance der vier Faktoren zu achten und gegebenenfalls durch geeignete Interventionen wieder herzustellen.

Wird einer der 4 Faktoren nicht ausreichend berücksichtigt, so entsteht ein Ungleichgewicht, das in Folge zu Störungen führt. Bleibt das Ungleichgewicht über eine längere Zeit bestehen, zeigen sich diese Störungen durch Produktivitätsverlust und abnehmende Leistungsbereitschaft. Der Führungsaufwand nimmt zu!

Kommentare sind geschlossen.